28. ComIn talk nimmt „Smart City“ in den Fokus

Das war eine spannende Diskussion!

Gemeinsam mit unseren Partnern vom networker NRW haben wir für den 28. Comin talk gestern das Thema Smart City beleuchtet. Im Fokus stand die Frage, welchen Beitrag die Digitalisierung für eine moderne Stadtentwicklung leisten kann. Ein interdisziplinäres Podium, zusammengesetzt aus Vertretern der Wissenschaft, der Stadt Essen, eines IT-Verbandes  sowie einem IT-Startup, sorgte für einen kurzweiligen und hoch interessanten Einblick in aktuelle Smart City-Aktivitäten und Trends.

 

In seinem Eingangsreferat gab Markus Schaffrin (Geschäftsbereichsleiter Mitglieder-Services beim eco – Verband der Internetwirtschaft) einen aktuellen Überblick über den deutschen Smart City-Markt bis 2022. Anschließend beleuchtete Robert Jänisch, CEO von IOX LAB sowie frischgebackener Preisträger des Gründerpreises NRW 2017, die potenziellen Schnittstellen zwischen Informationstechnologie und Stadtentwicklung: Erstaunlich, wie viele digitale Lösungen (oft unbemerkt von „Otto Normalverbraucher“) bereits seit vielen Jahren z.B. Umwelt-Informationen sammeln und integrieren und damit – intelligent verknüpft – für Mehrwerte sorgen.

Die Podiumsdiskussion wurde ergänzt von Matthias Sinn (Leiter des Umweltamtes der Stadt Essen) und Prof. Dr. Pedro José Marrón (Professor für Networked Embedded Systems,  Universität Duisburg-Essen).

Fazit des Abends: Die fortschreitende Digitalisierung und Urbanisierung wird Städte und Ballungsräume nachhaltig verändern. Diese Veränderungen betreffen alle Bereiche des städtischen Lebens und die gesamte Infrastruktur: von effizienten und intelligenten Gebäuden über eine zuverlässige und nachhaltige Energieversorgung bis hin zu leistungsfähiger Mobilität. Diese Entwicklung bietet vielfältige Chancen für Anbieter digitaler Lösungen. Die lebhafte Diskussion und der Input aus der Teilnehmerkreis machte aber auch deutlich: insbesondere den Kommunen als Impulsgebern, Projektträgern und Betreibern von Smart City-Projekten fehlt oft nicht nur ein auskömmliches Budget, sondern vielfach (aus Angst vor dem Scheitern) auch der Mut, potentielle Erstanwendungen zu implementieren.

Weitere Infos zum ComIn talk, dem gemeinsamen Angebot von networker NRW und Camp.Essen gibt es hier: www.comin-talk.de

2017-11-24T22:07:45+00:00 24.11.2017|