Die FuckUp Nights Ruhr, Vol. 7: Netzwerken und voneinander lernen

Nicht, dass wir den Camp-Karren schon nach knapp drei Monaten an die Wand gefahren hätten J … Aber mit Nils, der – freiwillig – über ein persönliches FuckUp aus vergangenen Zeiten (Aufbau eines Reiseportals für Hobby-Fotografen) berichten „durfte“, war das Camp auf der FuckupNights Ruhr prominent vertreten – der Rest des Teams war aber natürlich auch da.

Noch vor ca. drei Jahren wäre es wohl fast undenkbar gewesen, hier vor einem größeren Publikum über seine eigenen Fails zu berichten; schön, diesen Kulturwandel jetzt mitzuerleben. Wir freuen uns, dass sich die FUN (zwei Jahre nach ihrem Start im Ruhrgebiet) mittlerweile immer mehr zu einem Hot Spot für Gründungswillige und junge Startups im Ruhrgebiet entwickelt hat. Neben dem reinen Netzwerken steht hier ja als zusätzlicher Benefit das „Voneinander lernen“. Und da spielt es auch keine Rolle, wer denn da so gescheitert ist – ob prominenter Politiker, Konzernmitarbeiter oder tatsächlich (dann doch) erfolgreiches Startup – ihre Lehren haben alle Vortragenden daraus gezogen! Wir freuen uns auf jeden Fall schon jetzt auf die nächste FUN-Ausgabe!

2017-03-31T16:16:41+00:00