Emerging Technologies in Medicine: Uni-Klinikum Essen blickt in die Zukunft der Medizin

Wir freuen uns, hier mit ETIM (Emerging Technologies In Medicine) eine hochkarätige Veranstaltung des Universitätsklinikums Essen an der Schnittstelle zwischen Medizin und Informationstechnologie bewerben zu dürfen.

Die Fortschritte in der klinischen Radiologie und der medizinischen Forschung sind bereits stark von den Informationstechnologien und dem Ingenieurwesen geprägt. Technologien wie moderne multiparametrische Bildgebung erzeugen exponentiell wachsende Datensätze, während Data-Mining-Techniken es ermöglichen, große Mengen an wertvollen Daten aus bestehenden Archiven medizinischer Daten zu extrahieren, wodurch sich neue Möglichkeiten für eine hochspezifische klinische Diagnostik und personalisierte Präzisionsmedizin ergeben.

Eine weitere Beschleunigung des medizinischen Fortschritts durch aufkommende Technologien wie künstliche Intelligenz und Robotics erscheint vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen derzeit wahrscheinlich. Da komplexe Herausforderungen oft auch komplexe Lösungen erfordern, setzen diese Technologien einen interdisziplinären Ansatz zwischen Ärzten, Informatikern, Ingenieuren, Forschern, Gesundheitsdienstleistern, Gesetzgebern und vielen weiteren Disziplinen voraus.

©Britta Radike, Fotodesign 2r

©Britta Radike, Fotodesign 2r

Nach dem erfolgreichen ersten Kongress in 2017 sollen auch in 2018  alle Interessensvertreter an einen Tisch gebracht werden, um die Anforderungen von Ärzten und Gesundheitsdienstleistern zu definieren, technische Lösungen zu skizzieren und ein gemeinsames Verständnis der Chancen aber auch der Herausforderungen zu schaffen. Auch sollen mit dem ETIM-Treffen 2018 neue Erkenntnisse gewonnen, die Vernetzung gefördert und eine nachhaltige Kommunikation zwischen einzelnen Experten und Arbeitsgruppen initiiert werden.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten gibt es hier.

Titelbild: © Radiologie UK-Essen
2017-12-13T13:26:04+00:00 13.12.2017|